Wohnung in Ottendorf-Okrilla verkaufen

Wohnung in Ottendorf-Okrilla verkaufen

3. Mai 2020 Blog 0

Sie möchten ihre Wohnung in Ottendorf-Okrilla verkaufen und benötigen dabei Hilfe? In diesem Artikel erfahren sie, auf was sie achten müssen, wenn sie in Ottendorf-Okrilla eine Eigentumswohnung oder ein Mehrfamilienhaus verkaufen möchten.

Ottendorf Okrilla hat einige Besonderheiten, welche den Verkauf ihrer Immobilie beeinflussen können. Die Gemeinde ist in der Nähe von Dresden, gehört aber politisch zum Landkreis Bautzen.  Mit rund 10.000 Einwohnern ist Ottendorf-Okrilla die sechstgrößte Gemeinde des Landkreises Bautzens sowie dessen größte Gemeinde ohne Stadtrecht. Ottendorf-Okrilla liegt im äußersten Westen des Landkreises Bautzen und ist vom Stadtzentrum Dresden etwa 20 Kilometer in nordöstlicher Richtung entfernt. Im Norden grenzt die Gemeinde an die Laußnitzer Heide, im Süden an die sogenannte Große Röder. Die Nord-Süd-Ausdehnung der Gemeinde beträgt etwa sechs Kilometer, die Ost-West-Ausdehnung ca. sieben. Sie hat eine Fläche von 2588 Hektar, davon werden 158 ha gewerblich genutzt. Dieser gewerblich genutzte Teil macht Ottendorf-Okrilla zu einem besonderen Ort. Die Gemeinde gliedert sich in die Ortsteile Grünberg (mit Diensdorf), Hermsdorf (oft Hermsdorf bei Dresden), Medingen und den Hauptort Ottendorf-Okrilla, welcher sich wiederum aus den Orten Ottendorf, Cunnersdorf, Großokrilla, Kleinokrilla und Moritzdorf zusammensetzt, die jedoch keinen Ortsteilstatus haben. Der Name Okrilla ist ein slawisches Wort und bedeutet „rundes Dorf“. Runddörfer waren früher für slawische Dörfer typisch. Okrilla ist damit wesentlich älter als das erst nach 1200 gegründete Ottendorf. Der Ortsname Ottendorf ist eine Zusammensetzung des Personennamens Otto und Dorf.

Bereits am 24. Oktober 1911 fusionierten die Gemeinden Ottendorf bei Medingen und Moritzdorf zu Ottendorf-Moritzdorf. 1920 wurde Cunnersdorf bei Medingen in die Gemeinde Ottendorf-Moritzdorf eingegliedert und genau ein Jahr später folgte Kleinokrilla. Letztlich wurde am Tag des 1. Juli 1921 Großokrilla eingegliedert und die neue Gemeinde gleichzeitig in Ottendorf-Okrilla umbenannt. Bei der Eingemeindung zählte man etwa 4500 und bei der Volkszählung vom 16. Juni 1925 schon 4753 Einwohner. Im Zuge der sächsischen Gemeindegebietsreformen in den 90er Jahren nach der Wende wurden am 1. Januar 1994 Grünberg und am 1. Januar 1999 Hermsdorf und Medingen jeweils auf der Grundlage freiwilliger Vereinbarungen angegliedert. In Ottendorf-Okrilla gibt es neben dem Brief- und dem Paketzentrum der Deutschen Post AG und DHL Gruppe in ungefähr 700 Betrieben etwas mehr als 6500 Arbeitsplätze. Zu DDR-Zeiten befand sich in Ottendorf Okrilla ein großes Presswerk für Kunststoffteile.

Sollten sie eine Wohnung, ein Grundstück oder ein Mehrfamilienhaus in Ottendorf-Okrilla oder woanders in Sachsen verkaufen wollen, kontaktieren sie uns einfach unter 0351 26668392. Sie können sich auch hier ihren Immobilienwert ermitteln.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.