Wie wird man Immobilienmakler?

Wie wird man Immobilienmakler?

23. Februar 2020 Blog 0

Immobilienmakler werden

Obwohl viele immobilieninteressierte Personen den Traumjob als Immobilienmakler haben und seit ihrer Kindheit davon träumen, schaffen es nur die wenigsten. Die Voraussetzungen, um in diesem Berufsfeld tätig zu werden, sind vielfältig. Sowohl von Quereinsteigern als auch von Menschen, die direkt mit einer Ausbildung in dem Bereich begonnen haben, kann dieser Beruf ausgeführt werden. Dabei ist das Aufgabenfeld eines Immobilienmaklers sehr vielfältig. Sowohl die Beratung als auch die Vermittlung ist bei diesem Beruf erforderlich. Zudem muss ein Immobilienmakler in der Lage sein, einen Teil des Jahres zu reisen. Die Attraktivität des Berufs geht darauf zurück, dass pro Auftrag eine Provision ausgezahlt wird.


Erste Schritte

Grundsätzlich kann jede Person, die dem Beruf nachgehen möchte, auch Immobilienmakler werden. Der erste Schritt ist ein grundsätzliches Interesse an Immobilien. Um Immobilienmakler zu werden, ist es nicht notwendig, vorher jahrelange Erfahrung in der Branche zu haben. Ein Teil der Personen in Deutschland, die diesem Beruf nachgehen, sind Quereinsteiger, die zuvor in anderen Berufsfeldern einer Arbeit nachgegangen sind. Zudem muss sich einer Person, die sich für den Einstieg als Immobilienmakler interessiert, bewusst sein, dass viel Engagement und viel Mühe notwendig sind, um erfolgreich zu sein.


Aufgaben eines Immobilienmaklers

Bereits seit vielen Jahren existiert der Beruf eines Immobilienmaklers. Oftmals wird der Beruf unterschätzt, weil viele Menschen davon ausgehen, dass das eigene Haus auch selber verkauft werden kann. Eine Aufgabe ist die Vermittlung von Immobilien. Darüber hinaus müssen die Objekte verwaltet werden. Zudem ist ein Immobilienmakler dafür da um den Wert einer Immobilie zu ermitteln und zu bestimmen. Auch Exposés, welche für potentielle Käufer interessant sind, werden von einem Immobilienmakler erstellt. Unterlagen werden ebenso beschafft wie die Ermittlung der Zielgruppe, welche an einem Kauf des Hauses oder der Wohnung interessant seien könnte.


Voraussetzungen und Qualifikationen

Das Aufgabenfeld eines Immobilienmaklers ist sehr vielfältig. Obwohl kein gesonderter Schulabschluss notwendig ist, gibt es dennoch einige Voraussetzungen, um dem Beruf nachgehen zu können. Zunächst einmal ist eine Maklererlaubnis erforderlich, um die Aufgaben eines Immobilienmaklers durchführen zu dürfen. Dafür ist eine behördliche Erlaubnis nach §34c der Gewerbeverordnung notwendig. Obwohl offiziell kein Studium oder keine Ausbildung erforderlich ist, raten Experten zu einem der beiden Schritte. So kann unter anderem ein Studium in der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Grundstückswesen abgeschlossen werden. Außerdem bieten einige Immobilienfirmen eine Ausbildung an. Um erfolgreich in diesem Beruf zu sein, sind soziale Kompetenzen notwendig. Zudem ist Geduld gefragt. Ein polizeilich einwandfreies Führungszeugnis ist erforderlich, um den Beruf antreten zu können. Hier gibt es mehr Informationen zu den Voraussetzungen wenn man Immobilienmakler werden möchte.


Einstiegschancen und Gehalt

Um als Immobilienmakler einzusteigen, kann ein eigenes Gewerbe gegründet oder bei einer größeren Immobilienfirma eingestiegen werden. Auch Sparkassen und Banken suchen nach Immobilienmaklern. Bei rund 3.000 Euro liegt das durchschnittliche Gehalt eines Immobilienmaklers. In der Spitze kann mehr als 6.000 Euro verdient werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.